Drucken
Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 41

 

Menschen, Kinder leiden unter Sünde, Sex,

 

Porno mit Kindern in westlichen Welt ...

 

Die westlichen Werte-Welt darf alles, Hauptsache der Euro rollt.???

 

Es werden hunderttausende Kinder bei Kirche, Sport, privat und

vielen Bereichen  missbraucht!!!

 

Die zehn Gebote sind noch aktuell und auch weitere Gebote,

wo viele Menschen dagegen sündigen, z. B. 3. Mose 18.

Aber die Politiker haben schon damals gemacht was sie

wollten und tun es eben auch in unserer modernen Zeit. Pornografie

Der Christ ist auch angehalten sich nicht mit allem modernen

Mitteln zu umgeben, um zur Moderne dazu zu gehören, dies

ist nicht unbedingt nötig, auch wenn die Politik dies aus

wirtschaftlichen Gründen den Bürgern erlaubt oder glauben

machen will. Die Politiker in der BRD, setzen sogar Gesetze

wider das Recht und Gebot in  der heiligen Schrift  durch.

 

Der Christ soll mehr unauffällig leben und sich nicht so sehr

mit dem Besitz, Haus und Lebens vor den anderen hervorheben.

Wir Christen sollen dem Nächsten keinen Anstoß geben, wo

die einen Christen im Luxus leben und die anderen bettelarm sind.

Die Moderne ist voller Widersprüche, verdreht  die Sachverhalte

von Leben und Wissenschaften und die Gebote der

Heiligen Schrift. Siehe meinen Beitrag Urknall, usw.

Die Raumfahrt ist so nicht gut möglich, es wird noch min

300 Jahre dauern bis die mal - wenn überhaupt, sie sich selber

auf der Erde vernichten und die Erde dazu 

-  ein Raumschiff zum nächsten Stern und zurück fliegen kann.

 

Dieses Geld könnte für alle Sozialen Bereiche auf der Welt

ausreichen und allen Hunger stillen. Wasser  und Klimawandel 

lösen und viel Frieden damit erzeugen.

 

Andere Probleme:

z.B. wie Schwulen-Ehen, Lesben usw. und deren neue

Minderheitsrechte, sogar mit der Option der Adoption von

Babys und Kindern, werden als hohe Werte der westlichen

Werte  hervorgetan. Politik sieht diese als wesentliche Werte

an, die vom Volk angeblich gewollt werden und sie als Besonderheit anpreisen.

Dabei sind fast sämtliche sozialen Bereiche an die Wand

gefahren worden, durch Merkel und Co. Ganz schlimm sind

die Grünen auch. auch die habe den Betrug mit cum cum und

ex  cum nicht gestoppt, aber Kröten vor Menschen sind wichtiger.

 

Dabei sind westliche Werte auch abhängig von anderen Werten,

wie z.B. die westlichen Werte der sozialen Belange der

Menschen, Pflege und gerechter Lohn und ausreichende

Renten und nicht  Hungerenten, unbezahlbare Mieten,wenig Eigentum

und viele andere soziale Sachverhalte, diese stellen die

tatsächlichen westlichen Werte dar. Dem Bürgern bleiben die

ungerechten Zustände in Deutschland, gespickt mit vielen

Nöten und Sorgen.

Wo bleiben die westlichen Werte von denen die Politiker reden?

 

Corona ist überwiegend durch zu nahen Kontakt in Bars und anderen

Veranstaltungen massenweise übertragen worden.

Hier ist praktisch das lockere Leben insgesamt am überlaufen gewesen

und hat immerhin bestätigte Übertragungswege

wesentlich schneller erreicht.

 

Es gibt eben Krankheiten die schwer ansteckend und mit schlimmen Folgen

behaftet sind. Andere Krankheiten sind

evtl. nach Tagen oder 14 Tagen wieder weg und andere gefürchtete

Krankheiten haben das Potential krank zu machen

und deren Verlauf sehr eindeutig mit Folgen und überwiegend dem Tod haben.

 

Ebenso sind Drogen die Menschen benutzen und oft Zustände auslösen

wo sie Gewalttaten machen was sonst evtl.

nicht der Fall wäre. Beide, die Krankheit und die Drogen haben Folgen die

für die Gesellschaft außergewöhnlich hohe

Kosten verursachen, bis hin zu wirtschaftlichen Zusammenbrüchen.

Dann haben Betrügereien aus privaten Bereichen  gewaltige Folgen,

wie aber auch unter Firmen und dann

die gewerbsmäßig, Kriminellen und Finanzbetrüger betreiben so hohe

Verluste für die Sozialen-Bereiche, die aber der Staat

und die Politik nicht ausreichend bekämpft.

Nun wird endlich mit einer Sendung auf Fallen und Betrügereien im TV aufmerksam

gemacht!

 

Dann Kommt die tägliche Ungerechtigkeit aus ungerechten Gerichtsurteilen dazu,

diese erlebt der Bürger hautnah, aber auch Wohnungsnot und soziale

Absicherung fürs Alter sind selbst in Deutschland sehr

schlecht für das Volk gelöst, oder zum Nachteil für min. 14 Millionen

Menschen hier. Die Löhne sind ungerecht gezahlt und bewertet.

So tragen diese Varianten zu der erheblichen Belastung der Jugend bei,

die ihre Altersabsicherung gar nicht erfüllen können,

weil die Gesetze fehlen die eine bessere Zukunft verspricht und für sie bürgt.

Eric Hoyer

- 07.09.2020 -15.11.2020

 

Aber es geht weiter,: der Staat möchte Glaubensfragen fortan aus dem

Schulunterricht und dem Leben, auch dem öffentlichen Leben verbannen. 

Hierdurch erfahren Kinder, Jugendliche, - in der Schule, Erwachsene nicht,

es ist verboten, sich sexuell Kindern zu nähern, egal in welcher üblen Art.

Es werden ja Säuglinge schon missbraucht, Kleinkinder werden sogar schon

weitergegeben. Es reicht eben gar nicht nur Gesetze gegen solche Methoden

zu erlassen, so was wirkt gar nicht, denn sie wissen nicht was Sünde ist da

sie nicht gelernt haben, sich fremden Kindern oder den eigenen nicht sexuell 

zu nähern.

Aber es ist eine Tatsache der Kindermissbrauch ist die Folge von dem nicht

wissen von Sünde, weil mit westlichen Werten auch eine zügellose Gesellschaft

produziert wird, nach dem Motte wir sind frei und können alles tun... wir sind

frei in unseren Handlungen. Wer kennt schon die Gesetze der Bibel die in

Mose besonders der Unzucht mit Weibern, Verwandten , Kindern dort

beschrieben wird, was man nicht tun soll, weil es Sünde ist...

Hier sind oft Drogen und sonstiger Missbrauch von Rauschmitteln

nicht unbeteiligt an sexuellen Verführungen aller Arten.

 

Eric Hoyer

- 13-10.2020 , 06.11.2020 wenig, B -, 16.11.2020 -

 

 

 

 Lesen Sie bitte die Psalmen und Sprüche zuerst...

 

3. Mose 18

Kapitel: 
···
18
···
Übersicht · Schnellauswahl:
 

 

Verordnungen zum Schutz der Ehe und gegen Unzuchtssünden

Kindermissbrauch und andere elende Sachverhalte...

 

3Mo 20,9-21

18
1 Und der Herr redete zu Mose und sprach:
 
2 Rede zu den Kindern Israels und sprich zu ihnen: Ich, der Herr, bin euer Gott!
 
3 Ihr sollt nicht so handeln, wie man es im Land Ägypten tut, wo ihr gewohnt habt, und sollt
 
auch nicht so handeln, wie man es im Land Kanaan tut, wohin ich euch führen will, und ihr
 
sollt nicht nach ihren Satzungen wandeln.
 
4 Nach meinen Rechtsbestimmungen sollt ihr handeln und meine Satzungen halten, daß
 
ihr in ihnen wandelt; denn ich, der Herr, bin euer Gott.
 
5 Darum sollt ihr meine Satzungen und meine Rechtsbestimmungen halten, denn der Mensch, der sie tut,
 
wird durch sie leben. Ich bin der Herr!
 
6 Niemand soll sich irgendeiner seiner Blutsverwandten nahen, um ihre Scham zu entblößen[1];
 
ich bin der Herr!

 

7 Du sollst die Scham deines Vaters und die Scham deiner Mutter nicht entblößen. Es ist deine Mutter; du
 
sollst ihre Scham nicht entblößen!

 

8 Du sollst die Scham der Frau deines Vaters nicht entblößen, denn es ist die Scham deines Vaters.

 

9 Die Scham deiner Schwester, welche die Tochter deines Vaters oder deiner Mutter ist, daheim oder
 
draußen geboren ihre Scham sollst du nicht entblößen.

 

10 Die Scham der Tochter deines Sohnes oder der Tochter deiner Tochter, ihre Scham sollst du nicht
 
entblößen, denn es ist deine Scham.

 

11 Die Scham der Tochter der Frau deines Vaters, die von deinem Vater gezeugt und deine Schwester
 
ist, ihre Scham sollst du nicht entblößen.

 

12 Du sollst die Scham der Schwester deines Vaters nicht entblößen, denn sie ist die nächste
 
Blutsverwandte deines Vaters.

 

13 Du sollst die Scham der Schwester deiner Mutter nicht entblößen, denn sie ist die nächste
 
Blutsverwandte deiner Mutter.

 

14 Du sollst die Scham des Bruders deines Vaters nicht entblößen, du sollst nicht zu seiner Frau
 
eingehen, denn sie ist deine Tante.

 

15 Du sollst die Scham deiner Schwiegertochter nicht entblößen, denn sie ist die Frau deines Sohnes;
 
du sollst ihre Scham nicht entblößen.

 

16 Du sollst die Scham der Frau deines Bruders nicht entblößen, denn es ist die Scham deines Bruders.
 

 

17 Du sollst nicht zugleich die Scham einer Frau und ihrer Tochter entblößen, noch die Tochter ihres
 
Sohnes oder die Tochter ihrer Tochter nehmen, um ihre Scham zu entblößen, denn sie sind
 
Blutsverwandte; es wäre eine Schandtat.

 

18 Du sollst auch nicht eine Frau zu ihrer Schwester hinzunehmen, so daß du Eifersucht erregst,
 
wenn du ihre Scham entblößt, während jene noch lebt.

 

19 Du sollst dich nicht einer Frau nahen während ihrer [monatlichen] Unreinheit, um ihre Scham zu entblößen.

 

20 Auch sollst du bei der Frau deines Nächsten nicht liegen, um ihr beizuwohnen, so daß du dich
 
mit ihr verunreinigst.

 

21 Du sollst auch von deinen Kindern[2] keines hergeben, um es dem Moloch durch [das Feuer] gehen
 
zu lassen,[3] und du sollst den Namen deines Gottes nicht entweihen; ich bin der Herr!

 

22 Du sollst bei keinem Mann liegen, wie man bei einer Frau liegt, denn das ist ein Greuel.

 

23 Auch sollst du bei keinem Vieh liegen, daß du dich mit ihm verunreinigst. Und keine Frau soll sich
 
vor ein Vieh stellen, um sich mit ihm einzulassen; es ist eine schändliche Befleckung!

 

24 Ihr sollt euch durch all diese Dinge nicht verunreinigen. Denn durch das alles haben sich die
 
Heiden verunreinigt, die ich vor euch her austreibe,
 
25 und dadurch ist das Land verunreinigt worden, und ich suchte ihre Schuld an ihm heim, so daß
 
das Land seine Einwohner ausspeit.
 
26 Ihr aber sollt meine Satzungen und Rechtsbestimmungen halten und keinen dieser Greuel
 
verüben, weder der Einheimische noch der Fremdling, der in eurer Mitte wohnt
 
27 denn alle diese Greuel haben die Leute dieses Landes getan, die vor euch waren, so daß das
 
Land verunreinigt worden ist ,
 
28 damit euch nun das Land nicht ausspeie, wenn ihr es verunreinigt, wie es die Heiden ausgespieen
 
hat, die vor euch gewesen sind.
 
29 Denn jeder, der einen dieser Greuel tut die Seelen, die dergleichen verüben, sollen ausgerottet
 
werden aus der Mitte ihres Volkes.
 
30 So haltet denn meine Verordnungen, daß ihr keinen von den greulichen Gebräuchen übt, die man
 
vor euch geübt hat, und euch nicht durch sie verunreinigt. Ich, der Herr, bin euer Gott!

 

 

Kapitel: 
···
18
···
Übersicht · Schnellauswahl: